Plötzlich extremer Haarausfall

Plötzlich extremer Haarausfall

Wenn Du plötzlich starken Haarausfall bei Dir bemerkst, gleicht dies einem Alptraum. Schließlich zeigen sich bei extremem Haarverlust sehr schnell Veränderungen der Haarbeschaffenheit mit kahlen Stellen, was Dein Erscheinungsbild kennzeichnet, während sich zugleich das Selbstwertgefühl durch die Problematik verringert. Dabei ist ein solcher Haarausfall keine Seltenheit, sondern ein immer häufiger auftretendes Phänomen, welches verschiedene Ursachen haben kann. Warum es also zu dem plötzlichen Verlust vieler Haare kommt, was für Warnsignale es gibt und wie sich die Alopezie erfolgreich sowie zügig bekämpfen ließe, darüber berichten wir in unserem heutigen Ratgeber. 

Plötzlich starker Haarausfall: So entsteht die schwere Alopezie

Wenn es unverhofft zu einem drastischen Haarverlust kommt, handelt es sich immer um eine diffuse Alopezie, die durch verschiedene Auslöser hervorgerufen werden kann. Diese reichen von Veränderungen des Hormonhaushalts über eine Unterversorgung mit Nährstoffen bis hin zu einer mangelnden Haarpflege. 

Der diffuse Haarverlust beschreibt die zweite der beiden dominanten Alopezie-Arten, welche wahllos in Erscheinung tritt und den gesamten Kopf befällt. Dieser Haarverlust ist immer an eine feste Ursache geknüpft, welche die Problematik auslöst. So entsteht ein regelrechter Teufelskreis, bei dem aufgrund eines Indikators der Haarwachstumszyklus negativ beeinträchtigt wird. Das sorgt für Dysbalancen innerhalb des Gleichgewichts von den drei Phasen des Zyklus und führt unweigerlich zu Veränderungen der Haarstruktur mit Haarausfall. 

Wie entsteht plötzlich starker Haarausfall?

Wenn sich ein Haarausfall plötzlich zeigt und dann auch noch ein extremes Ausmaß annimmt, sind die Gründe oftmals Veränderungen innerhalb des Lebenswandels, die erst kürzlich stattgefunden haben. Zwar gibt es auch eine diffuse Alopezie, die einige Zeit nach dem auslösenden Ereignis auftritt, bei einem Haarausfall, der jedoch Ad Hoc vorkommt und sehr schnell voranschreitet, ist ein Umbauprozess innerhalb des Organismus bedingt durch vor kurzem begonnene Veränderungen des Lebenswandels wahrscheinlicher. 

So wäre es eher denkbar, dass der plötzliche Haarausfall durch ein neues Medikament oder eine radikale Diät hervorgerufen wird, statt durch eine ungesunde Ernährung, die vielleicht schon längere Zeit in demselben Maße praktiziert wird. 

Was führt zu plötzlichem Haarausfall?

Ein Haarausfall, der sich von jetzt auf gleich zeigt, kann zahlreiche Gründe haben, darunter: 

  • Eine Crash-Diät mit einhergehender Unterversorgung an Nährstoffen
  • Starke emotionale Belastung durch plötzliche Schicksalsschläge, Veränderungen im privaten Umfeld wie Scheidungen oder ähnliches 
  • Jüngst aufgetretene Erkrankungen
  • Hormonelle Schwankungen durch Pubertät, Schwangerschaft oder Wechseljahre 
  • Starke Stressbelastung 
  • Extremsituationen (zum Beispiel ein Klimawechsel durch eine Reise ins Ausland oder eine veränderte Kost in der anderen Kultur)
  • Medikamenteneinnahme/Umstellungen 

Obendrein gibt es noch andere Gründe für einen plötzlichen und starken Haarausfall, darunter eine verringerte Haarpflege, Veränderungen in dem Umgang mit den Haaren (z. B. der Wechsel von dem gewöhnlichen Färbemittel oder eine neue Frisur, die mit der Anwendung von Tönungen, starker Hitzeeinwirkung oder mit viel Haarspray verbunden ist). Sowie der Wechsel von gängigen Pflegeprodukten hin zu weniger hochwertigen Artikeln. Du erkennst sicher bereits, die Gründe für einen Haarausfall, der abrupt und extrem einsetzt, sind sehr vielfältig. 

Wen betrifft plötzlich starker Haarausfall:

Von einem plötzlichen starken Haarverlust, können Männer und Frauen gleichermaßen betroffen sein, denn die Alopezie ist bei beiden stark vertreten. Obwohl Herren unter erblich-bedingter Alopezie leiden, können sie ebenfalls von einem diffusen Haarverlust heimgesucht werden. Ähnlich verhält es sich mit der Altersgruppe, weil der plötzliche und starke Haarausfall unabhängig von dem Alter in Erscheinung treten könnte. 

Extremen Haarausfall bekämpfen:

Um wieder eine normale Haarstruktur zu erhalten und den plötzlichen Haarausfall in starkem Ausmaß zu behandeln, musst Du zunächst einen Dermatologen aufsuchen. Er kann genau analysieren, um welche Haarausfall-Problematik es sich handelt, wie weit jene fortgeschritten ist und auch vor allem, wie sie sich erfolgreich therapieren ließe. Oberste Priorität hat dabei die Suche nach dem Auslöser. Er muss definitiv eliminiert werden, damit sich der Haarwachstumszyklus wieder regenerieren kann und seiner normalen Tätigkeit nachgeht. Auf eine andere Art würdest Du bei dem diffusen Haarverlust lediglich die Symptome bekämpfen, nicht aber den Grund, weshalb der eigentliche Haarausfall permanent fortschreitet und sich irgendwann auch mit einer erfolgreichen Behandlung der sichtbaren Anzeichen nicht mehr in seine Schranken weisen lassen würde. Je nachdem, welche Ursache für den Haarverlust verantwortlich ist, gilt es zunächst, diese wieder zu stoppen oder aber eine alternative Lösung zu finden. Das heißt, wenn der Haarausfall durch ein neues Medikament entstanden ist, solltest Du jenes entweder absetzen oder, falls dies nicht möglich wäre, von Deinem Arzt einen passenden Ersatz verordnet bekommen. In einigen Ausnahmesituationen könnte es bezogen auf den extremen Haarausfall durch Medikamente auch vorkommen, dass der Arzt Dir kein anderes Präparat verschreibt, weil es keine gleichwertige Medikation gäbe und Du das Produkt lediglich für einen begrenzten Zeitraum nehmen musst. Dann würde das bedeuten, dass sich Deine Haarausfall- Problematik nach Beendigung der Medikamenteneinnahme von ganz alleine wieder regeneriert und Du den Haarverlust über den Anwendungszeitraum tolerieren solltest. Liegt die Ursache dagegen in einer radikalen Diät begründet, empfiehlt es sich, dem Körper die passenden Nährstoffe zuzuführen, die er braucht und auf die er offensichtlich verzichten muss. Dies gelingt einerseits durch eine Veränderung der Ernährung und andererseits durch die Unterstützung in Form von Nahrungsergänzungsmitteln wie Frummi. Das vegane Produkt beinhaltet eine harmonisch-abgestimmte Zusammensetzung vieler wichtiger Vitamine, Nährstoffe und Mineralien, um den normalen Haarwachstumszyklus in seiner Produktivität zu begleiten sowie Mangelversorgungen des Organismus zu bekämpfen, um langfristig dazu beizutragen, dass kein Haarausfall aufgrund einer Unterversorgung einsetzen kann. Das Präparat aus deutscher Herstellung überzeugt dabei ebenfalls durch seine kundenfreundliche Darreichungsform, denn die aromatischen „Fruchtgummis “erinnern eher an einen gesunden Snack, statt an ein klassisches Nahrungsergänzungsmittel, sodass eine regelmäßige Anwendung erleichtert wird. Neben Vitamin A, B, C und E enthält Frummi auch das wichtige Biotin. So trägt es zu einer normalen Haarbeschaffenheit bei. Die Behandlung der anderen Ursachen folgt in ähnlicher Weise, zum Beispiel durch eine intensivere Haarpflege, falls drittklassige Produkte oder das Vernachlässigen der Haarroutine als Gründe für den Haarverlust zu nennen sind. Unterstützend bieten sich ebenfalls Nahrungsergänzungspräparate, eine Umstellung der Essgewohnheiten hin zu gesünderer Kost, die Stressvermeidung, ausreichend Schlaf und möglichst wenig Belastung durch externe Faktoren wie zu starke Sonneneinwirkung, damit der Haarwachstumszyklus entlastet wird. Wie schon erwähnt, braucht der Organismus eine gewisse Zeit, ehe er sich wieder erholt und neue, normale Haarfollikel produziert, weshalb der plötzliche und extreme Haarausfall nicht ebenso schnell nicht wieder verschwindet. Dennoch sollte er sich mit einer passenden Behandlungsstrategie und etwas Geduld wieder stoppen lassen, woraufhin auch die sichtbaren Zeichen des Haarverlusts nach und nach abschwächen und Du wieder eine normale, kraftvolle Haarstruktur erhalten kannst.           

 

Von Christina Treu –

aktualisiert am 04. August 2022 

Christina Treu

Redaktion Frummi

Christina Treu schreibt seit Mai 2019 für Frummi. Sie ist ambitioniert immer die besten Quellen zu prüfen und die qualifiziertesten Texte für unsere Kunden zu verfassen.

Linkedin

Zurück zum Blog

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.