Vitamin B6: Herkunft & Wissenswertes

 

Wissenswertes rund um Vitamin B6

Die Bezeichnung als Vitamin B6 ist ein Oberbegriff für drei chemische Verbindungen, welche weitestgehend ähnlich sind und der Vitamin B Komplex Gruppe unterstehen. Es tritt als Phosphorsäureester, Aldehyd, Alkohol oder Amin auf.

Wie auch andere Vitamine kann der Organismus Vitamin B6 nicht eigenständig bilden und ist dafür auf die Zufuhr durch Lebensmittel.

Vitamin B6 wird häufig als Pyridoxin betitelt. Es handelt sich um ein Vitamin mit hoher Wasserlöslichkeit, das sehr empfindlich auf Sonneneinstrahlung oder Hitze reagiert.

Darum verlieren Lebensmittel während des Kochens oder ohne dunkle Lagerung schnell den erforderlichen Wert an Vitamin B6, den ein Mensch über seine Nahrung aufnehmen muss.

Herkunft Vitamin B6

Vitamin B6 wurde bereits 1934 entdeckt. Dies geschah durch P. György, der auch 1938 die Darstellung des Vitamins in kristalliner Form vollzog. Ein Jahr später schaffte er es, ebenfalls die Konformation von Vitamin B6 bis ins Detail zu erforschen, woraufhin jenes Vitamin kontinuierlich weiter ergründet wurde. Dadurch kam heraus, dass es kein einzelnes Vitamin B6 gibt und gleich drei chemische Vereinigungen mit identischem Aufbau als B6 zusammengefasst werden müssen. Heute ist Vitamin B6 als natürlicher Inhaltsstoff in Lebensmitteln genauso präsent wie in Pharmazeutika oder der Nahrungsergänzung.

Gewinnung Vitamin B6

Es zeigen sich viele Lebensmittel mit einem idealen Vitamin B6 Haushalt, durch die der Körper die richtige Menge des wertvollen Produkts erhält.

Dazu zählen:

Von Christina Treu –

aktualisiert am 11. Feb 2022 

Christina Treu

Redaktion Frummi

Christina Treu schreibt seit Mai 2019 für Frummi. Sie ist ambitioniert immer die besten Quellen zu prüfen und die qualifiziertesten Texte für unsere Kunden zu verfassen.